Smartphones und Tablets effizient verwalten

Sind auf Smartphone oder Tablet sensible Firmendaten gespeichert oder läuft vertrauliche Kommunikation darüber, müssen Unternehmen unabhängig von ihrer Größe sicherstellen, dass die Informationen nicht in die falschen Hände geraten. Und das gilt selbst dann, wenn die IT-Abteilung nur aus wenigen Leuten besteht oder mehr oder weniger nebenbei erledigt wird. Die gute Nachricht: Die Verwaltung mobiler Geräte war nie einfacher.

Egal ob iPhone, Android, Windows Phone oder Blackberry, die meisten Smartphones und Tablets lassen sich zumindest grundlegend verwalten, sobald sie mit einem Microsoft-Exchange-System gekoppelt sind. Das bedeutet, dass IT-Administratoren recht einfach ein Kennwort erzwingen und das Gerät aus der Ferne löschen können. Allerdings handelt es sich dabei um einen Alles-oder-Nichts-Ansatz: Alle Daten werden entfernt, egal ob sie beruflich oder privat genutzt werden. Das kann beispielsweise zu Problemen führen, wenn nach dem Ausscheiden eines Mitarbeiters die Unternehmensdaten gelöscht werden sollen. In jedem Fall sollten Sie aber von Anfang an mit dem Mitarbeiter klare Regeln definieren, wie er mobile auf Unternehmensressourcen zugreifen darf.

MDM – Daten sauber trennen und löschen

Sie benötigen mehr Funktionen? Kein Problem, dafür gibt es MDM-Lösungen – MDM steht für Mobile Device Management. Diese Applikationen haben nichts mehr mit den Software-Ungetümen der Vergangenheit zu tun, meist erledigen Sie die Aufgaben über einfach aufgebaute und verständliche Web-Anwendungen, die größtenteils selbsterklärend sind.

Moderne MDM-Lösungen sind ziemlich mächtig: Nicht nur können sie gezielt Funktionen auf dem Gerät an- oder abschalten (denken Sie etwa an die Kamera), sondern auch zahlreiche Richtlinien definieren und durchsetzen. Die meisten Lösungen unterscheiden zudem zwischen Unternehmens- und privaten Daten. Meist wird das durch sogenannte Container erreicht, in dem etwa die Firmeninformationen vom restlichen Gerät separiert werden. Innerhalb des Containers hat die Firma alle Rechte und die Oberhoheit über alle Daten – und wenn der Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, lässt sich der Container sauber löschen ohne dass andere Daten angetastet werden.

MDM-Lösungen sind in den letzten Jahren nicht nur mächtiger geworden, sie wurden auch einfacher. Statt der komplizierten, unübersichtlichen Lösungen der Vergangenheit orientieren sich aktuelle Verwaltungssysteme an modernen Design-Standards und sind überraschend einfach zu bedienen. Meist reicht es, die gewünschten Einstellungen einmal aufzusetzen und sie als Vorlagen zu speichern – so kann man neue Geräte leicht und schnell aufnehmen und in die Verwaltung integrieren.

Zahlreiche Lösungen zur Auswahl

Tatsächlich gibt es inzwischen eine enorm hohe Anzahl an Lösungen zur Verwaltung mobiler Geräte – fast zu viel. Für fast jedes Budget und fast jedes Technik-Level gibt es wahrscheinlich eine passende Lösung. Eine Liste würde den Umfang dieses Blogs sprengen aber dieser Beitrag bei IP-Insider.de gibt einen guten Überblick darüber, was man bei der Auswahl einer MDM-Lösung beachten sollte. Falls aber etwas Eigenwerbung gestattet ist: Office 365 bringt grundlegende Funktionen zur Verwaltung von mobilen Geräten mit. Und wenn das nicht reicht, ist ein Upgrade auf Windows Intune problemlos möglich.

Steigen Sie in die Konversation ein

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.