Teamarbeit in Zeiten der digitalen Transformation

Aus unserer Sicht sind es sieben Faktoren, die für Unternehmenserfolge im Zeitalter der Digitalisierung sorgen. In einer Beitragsserie stellen wir Ihnen diese sieben Erfolgsfaktoren auf unserem KMU-Blog vor. Heute: Faktor Teamarbeit

Faktor für ein Digitales Wirtschaftswunder: Teamarbeit

Zu den Faktoren gehört auch die Arbeit im Team: Pro Woche verbringen wir mehr als 35 Prozent unserer Arbeitszeit mit teamübergreifenden Projekten. Und keine Stellenanzeige kommt ohne das Stichwort „Teamfähigkeit” aus. Dazu kommt, dass 96 Prozent aller Entscheider in Unternehmen davon überzeugt sind, dass Teamarbeit Synergien freisetzen kann.

Aber es gibt auch Schattenseiten: Teams können Probleme lösen, aber auch zum Problem werden. Aktuelle Studien beweisen, dass Teamarbeit teilweise den Informationsfluss hemmt, die Kreativität behindert und die Selbstbestätigungstendenz fördert. Gleichzeitig geht es in der digitalisierten Arbeitswelt und im (nach und nach) digitalisierten Unternehmen nicht ohne Zusammenarbeit. Nicht zuletzt gehört zu den Grundprinzipien des zur Problemlösung in Organisationen immer beliebter werdenden Design Thinking die Zusammenarbeit von Kollegen aus unterschiedlichen Disziplinen. Den Verfechtern des Prinzips nach fördere das die Kreativität.

Die Technik macht es möglich

Und Kreativität ist genau das, was Unternehmen im Zeitalter der digitalen Transformation am nötigsten brauchen. Denn diese Zeit erfordert ein Neudenken. Quelle für Innovationen, Agilität und ein „Digitales Wirtschaftswunder“ sind flexible und autonome Teams innerhalb einer Organisation. Experten sind sich sicher, dass autonome Projekt- und Teamarbeit die zentrale Organisationsform der (digitalen) Zukunft sein wird. In weniger als fünf Jahren soll es mehr Team-, als Einzelarbeitsplätze geben.

Die Bedeutung von virtuellen und ständig wechselnden Teams nimmt dank Prinzipien wie Design Thinking ständig zu – und moderne Techniken wie die Cloud, gleichzeitiges Arbeiten am selben Dokument, Videokonferenzen oder Soziale Medien machen diese Zusammenarbeit erstmals problemfrei möglich. Gleichzeitig gilt es aber natürlich, einen technischen Wildwuchs aus verschiedensten Cloud-Diensten und Kollaborations-Anwendungen zu verhindern. Dies ist typischerweise Aufgabe der IT-Abteilung, die den Fachabteilungen zur Seite steht.

CeBIT Teamarbeit

Aufgabe der Unternehmensführung ist es hingegen, Fehlertoleranz zur Grundlage der modernen Teamarbeit zu machen. Denn Menschen können nur neue Wege beschreiten, wenn sie sich dabei irren dürfen. Prüfen Sie daher, wie offen die Fehlerkultur Ihrer Organisation tatsächlich ist. Methoden wie Scrum, die gut geeignet sind um als Organisation Schritt zu halten mit den Anforderungen einer digitalisierten Geschäftswelt, setzen eine fehlertolerante Kultur voraus.

Dazu kommen strukturierter Wissensaustausch und offene Kommunikation. Gehören sie zum Teamalltag, können die Mannschaftsmitglieder ihre Erfahrung innerhalb der Organisation weitergeben – was nicht nur zum Wissenstransfer führt, sondern die Quellen der Informationen auch stolz macht. Informationen werden hingegen in Umgebungen gehortet, die von Konkurrenz geprägt sind. Es liegt also an den Führungskräften, die Einstellung der Kollegen zu verändern und das lange übliche Silo-Denken abzustellen.

Wichtig ist auch zu verinnerlichen, dass autonome Teams Vertrauen, klare Team-Ziele und Rahmenbedingungen für kreative Freiheit und Selbst-Organisation benötigen. Interessanterweise haben sich Methoden und Tools aus der Software-Branche bewährt, um die moderne Team-Zusammenarbeit erfolgreich zu machen. Zu den Methoden gehören unter anderem das erwähnte Scrum, Stand-Up-Meetings oder Paar-Programmierung. Diese Techniken haben das Zeug, alte Strukturen aufzubrechen, den Austausch im Team zu fördern und so für mehr Kreativität zu sorgen.

CeBIT2016_Motto_blue_quer_neg

Wie kann die Digitalisierung im Unternehmen eigentlich genau aussehen? Muss es gleich ein neues digitales Geschäftsmodell sein? Nein. Ich bin der Meinung, Kleinunternehmer sollten Schritt für Schritt denken bei digitalen Themen. Weitere Gedanken zu diesem Thema habe ich in meinem Blogbeitrag hier zusammengefasst – Kleinunternehmer und die Cloud: Schritt für Schritt digitalisieren. Arbeit findet heutzutage in vielen Bereichen auch unterwegs, vor Ort beim Kunden oder im Home Office statt. Damit Ihre Teams in jeder Arbeitssituation bestmöglich zusammenarbeiten können, müssen sie von überall aus auf Unternehmensdaten und die Dateien des gemeinsamen Projektes zugreifen können. Der erste Schritt für eine Mobilisierung Ihres Unternehmens und Verbesserung der internen Teamarbeit ist damit: Ein sicherer Datenzugriff für Mitarbeiter von überall aus.

Viele Grüße

Niklas Sowa

Steigen Sie in die Konversation ein

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.