Sind kleine Unternehmen von der DSGVO betroffen?

Gilt die DSGVO eigentlich auch für Kleinunternehmen? Benötigen auch sie einen eigenen Datenschutzbeauftragen? Und wie schaut es mit dem so genannten Verfahrensverzeichnis aus? – Viele Entscheider kleiner Unternehmen fragen sich noch immer, inwiefern sie von der DSGVO überhaupt betroffen sind oder wie sie die Anforderungen gegebenenfalls umsetzen können.

Bei einigen dieser Fragen bedarf es einer etwas genaueren Betrachtung. Andere hingegen lassen sich recht schnell beantworten – etwa, die Frage, ob die Vorschriften der DSGVO auch für KMU gelten. Da lautet die Antwort nämlich ganz einfach: Ja! Da die DSGVO also für alle, auch kleine und mittelständische Unternehmen, relevant ist, bieten wir Ihnen seit mehreren Wochen immer wieder Webkonferenzen und Veranstaltungen zu diesem Thema an, um über die Anforderungen aufzuklären. Wichtige Ressourcen haben wir Ihnen bereits im Blogbeitrag: „Was Sie zur EU-DSGVO wissen sollten“ zusammengestellt. Diesen Artikel kann ich Ihnen auch weiterhin ans Herz legen. Darin finden Sie wertvolle Informationen und Tipps, welche konkreten Maßnahmen Sie jetzt dringend noch umsetzen sollten, bevor die Datenschutz-Grundverordnung am 25. Mai ihre Anwendung findet.

Branchenspezifische Anforderungen

Einige der Anforderungen hängen allerdings davon ab, in welcher Art und Weise personenbezogene Daten in Ihrem Unternehmen verarbeitet werden. Um hierbei etwas Licht ins Dunkel zu bringen, hat das Bayrische Landesamt für Datenschutzaufsicht mit der „Handreichungen für kleine Unternehmen und Vereine“ eine nützliche Hilfe zu den Anforderungen der DSGVO veröffentlicht. Die folgende Tabelle (eigene Darstellung) zeigt exemplarisch und ohne Anspruch auf Vollständigkeit die wesentlichen Anforderungen an unterschiedliche Branchen laut o.g. Daten des Landratsamts:

Tabelle: Exemplarische Darstellung, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, basierend auf https://www.lda.bayern.de/de/kleine-unternehmen.html

Die genannte Infoseite bietet weitere beispielhafte Übersichten zu Vereinen sowie Bäckerei, Beherbergungsbetrieb, Einzelhandel, Genossenschaftsbank, Kfz-Werkstatt, Online-Shop, Steuerberater und WEG-Verwaltung.

Webinare und konkrete Angebote

Da die Zeit zum Stichtag 25. Mai 2018 drängt und kein Weg daran vorbeiführt, den neuen, gemeinschaftlichen Datenschutzstandard einzuhalten, möchte ich hier nochmal auf eine weitere wichtige Ressource hinweisen. Denn wenn Sie an konkreten Lösungen zur DSGVO-Umsetzung interessiert sind, sollten Sie sich unbedingt unsere Webcast-Reihe „DSGVO Donnerstag“ ansehen (auch als Aufzeichnung). Darin stellen Partnerunternehmen konkrete Angebote und Lösungen vor, die speziell kleinen und mittelständischen Unternehmen dabei helfen, die Umsetzung der DSGVO-Anforderungen anzugehen.

Denn: Gut vorbereitet, gibt es keinen Grund zur Sorge vor der DSGVO.

Viel Erfolg bei der Umsetzung!


DSGVO Donnerstag Webcast

Steigen Sie in die Konversation ein

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.