Weckruf zur Digitalisierung: DSGVO als Chance nutzen!

DSGVO – Lösungen & Beispiele aus der Praxis: Dokumentationspflichten nachkommen

Gastbeitrag von Frank Bösenkötter, Geschäftsführer Dicide GmbH

Zu Recht ist die DSGVO für viele Unternehmen der „Weckruf zur Digitalisierung“. Unternehmen dürfen diesbezüglich nicht weiterhin die Schlummertaste drücken, spätestens jetzt ist konkretes Handeln angesagt! Eine erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung und damit auch der neuen Datenschutzgrundverordnung gelingt meiner Meinung nach nur im Zusammenspiel der Unternehmensbereiche Recht und Gesetz, Prozesse und Organisation, Systeme und Tools sowie Mensch und Kultur.

Bislang sehe ich die Zeit nach Inkrafttreten der EU-DSGVO entlang eines Dreischritts, den man wie folgt umschreiben könnte: Zunächst wurde „Das Sichtbare“ umgesetzt, womit ich die Überprüfung der Website, die Aufnahme der Datenschutzerklärung oder auch die Einstellung eines Datenschutzbeauftragten meine. Auch die Auftragsverarbeitung und ein DSGVO-Workshop der Geschäftsleitung gehören in diese Kategorie.

Als nächstes musste dann „Das Notwendige“ angegangen werden, also die Umsetzung aller obligatorischen technischen und organisatorischen Maßnahmen. Das umfasst beispielsweise die Bearbeitung von Betroffenenanfragen und die Ausarbeitung eines Löschkonzeptes.

Der letzte Schritt, zu dem sich viele Unternehmen jetzt erst vortasten können, ist „Das Sinnvolle“. In den Tagen und Wochen nach dem Inkrafttreten, genau jetzt also, da der Zeitdruck entfällt, können sich Unternehmer Gedanken machen, was langfristig für das eigene Unternehmen sinnvoll ist. Da geht es weniger darum, das ganze Unternehmen gleich in eine komplett neue IT-Infrastruktur zu überführen. Oft sind praktische Maßnahmen, wie die Vereinheitlichung der eingesetzten Systeme, angedockte Datensicherungs- und IT-Sicherheitskonzepte sowie Schulungen zur Sensibilisierung der Mitarbeiter zweckmäßig. Eine überschaubare, praktische Lösung, die an das bestehende System anknüpft, ist das zusammen mit Brüll&Partner, PRW Rechtsanwälte und PRW Consulting entwickelte Tool DSGVO365. Dieses rechtskonforme, einfache und bezahlbare DSGVO-Dokumentations-Tool erleichtert es mittelständischen Unternehmen enorm, ihren Dokumentationspflichten nachzukommen. Weit darüberhinausgehend bieten wir ein großes DSGVO-Paket mit Workshop, 360° Analyse, Datenschutz-Mandat, Schulungen, Trainings usw. an, das für Unternehmen ein wertvolles Rundum-Sorglos-Paket in Sachen Datenschutz darstellen kann.

Kurz zusammengefasst bringt die DSGVO sicherlich einige Herausforderungen mit sich, aber auch nennenswerte Chancen! Wer den Weckruf ernst nimmt, um jetzt zur Unternehmensgröße passenden, sinnvollen Digitalisierungsbestrebungen nachzugehen, liegt goldrichtig. Wenn Unternehmer parallel daran denken, ihre Mitarbeiter mitzunehmen, sie zu sensibilisieren und offen mit den neuen Prozessen umzugehen, kann die DSGVO zum Startschuss für einen Kulturwandel werden, der das Unternehmen zukunftsweisend aufstellt und zu dauerhaftem Erfolg führt.

Beachten Sie dazu auch dieses Video:

 

 


Über den Autor: Frank Bösenkötter, geboren 1970 in Kiel, ist nach 20 Jahren Managementerfahrung in namhaften Unternehmen im In- und Ausland seit Juli 2015 bei der Dicide GmbH tätig, die getreu des Leitsatzes „So arbeiten wir morgen“ die Produktivität mittelständischer Unternehmen mit einfachen, sinnvollen Maßnahmen steigert.

Steigen Sie in die Konversation ein

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *