Tipp für KMUs: Büro- und Terminkoordination schlank halten und bares Geld sparen!

Sie haben sicher schon von vielen Vorteilen gehört, die Office 365 im Unternehmenseinsatz hat. Aber was Sie vielleicht noch nicht wussten: Eine Studie von Forrester Consulting mit über 200 Unternehmen in den USA ermittelte einmal den möglichen Return-on-Investment (ROI), den gerade kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Benutzern durch den Einsatz von Office 365 erzielen können. Die Ergebnisse sind mehr als überzeugend: Neben einer Produktivitätssteigerung im fünfstelligen Bereich (76.000 USD) in drei Jahren waren durch die Verwendung von Office 365 auch nennenswerte Einsparungen (über 40.000 USD) für Upgrades und Software sowie eine Reduktion der Kosten für Software und Services von Drittanbietern um 19% zu verzeichnen.

Vor der Implementierung von Office 365 nutzten die befragten Unternehmen meist selbst zusammengestückelte Lösung aus On-Premise-E-Mail- und -Produktivitätstools und webbasierten Punktlösungen für die Zusammenarbeit an Dokumenten oder den Austausch von Dateien. Oft waren Ausbau und Wachstum der Unternehmen Grund dafür, dass Support und Wartung der IT an ihre Grenzen stießen. Mitarbeiter waren zunehmend frustriert aufgrund langsamer Verbindungen und begrenzter Möglichkeiten, gerade auch von unterwegs aus produktiv zu arbeiten. Viele der Unternehmer verwendeten in ihrer Doppelfunktion als Unternehmensführung und IT-Leitung vergeblich viel Zeit, Mühe und Geld auf die Behebung technischer Probleme. Und dann musste noch die Datenflut bewältigt werden, die von Tag zu Tag ansteigt. Dabei ist nicht nur die DSGVO-konforme Speicherung wichtig, sondern auch die aktive Nutzung und Verwaltung von Daten, die bei Termingeschäften aber auch im ganz normalen Business-Alltag wichtig sind.

Olaf macht seine Daten sicher – mit Office 365!

In humoristischen Darstellungen stand Comedian Olaf Schubert genau vor den oben geschilderten Herausforderungen. Der stolze Inhaber eines Reisebüros seines Namens ist optimistisch, alle Daten DSGVO-konform von einem eigenen Serverbeauftragten persönlich betreut zu wissen. Schließlich möchte das Reisebüro seit Inkrafttreten der DSGVO im Mai 2018 keinerlei Risiken in Sachen Datensicherheit mehr eingehen! Doch Serverbeauftragter Carsten erweist sich als sichtlich überfordert mit dem heiß laufenden stationären Server im Hinterzimmer des Reisebüros. Letztendlich stürzt das Gerät mit Knall und Rauch ab. Beim Anblick des total zerstörten Servers fragt Olaf sich verzweifelt, wie er denn nun die Flugtickets für seine Kunden drucken soll. Dann bekommt er den Tipp, umzusteigen auf Office 365, das seine Daten rundum sicher schützt. Das beschließt Olaf, sofort zu tun.

Sehen Sie, wie wichtig es ist, Unternehmensdaten einfach, umfassend und seriös schützen!

Olaf macht Termine – besser mit Office 365!

Für Olaf Schubert, Besitzer eines Hunde-Friseursalon, ist akkurate Terminkoordination ein Muss. Er trägt alle Termine in seinen Laptop und gleichzeitig noch in seinen analogen Kalender ein. Leider hilft das wenig, denn beim nachträglichen Termin-Check bemerkt er, dass aufgrund der wirren Termineinträge die Aufträge zweier Klienten vertauscht wurden. Die schlimme Terminverwechslung kostet Olaf – im wahrsten Sinne des Wortes – ein blaues Auge, verpasst vom empörten Hundehalter. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem Olaf auf Office 365 umsteigt. So hat er dank Microsoft Bookings endlich alle Kundentermine im Griff.

Hier der Beweis, dass papierbasierte Buchhaltung oder zeitraubende Terminverwaltung von gestern sind! 

 

Steigen Sie in die Konversation ein

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.