Keine Ausreden: IT-Sicherheit muss nicht teuer und komplex sein

Eines haben uns die Ereignisse der letzten Wochen klargemacht: Jedes Unternehmen – ganz unabhängig von seiner Größe – kann Opfer eines Cyberangriffs werden. Dringlich müssen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) Sicherheit ebenso ernst nehmen wie große Firmen oder Behörden! Mehr dazu erklären wir in diesem Blogpost. Doch was hält KMU immer noch davon ab, sich des Themas im eigenen Unternehmen umfassend anzunehmen? Wir stellen Ihnen hier die zentralen Hinderungsgründe vor und entkräften diese für Sie:

Hinderungsgrund 1: „IT-Sicherheit hat für uns keine Priorität.“

Diesen Satz sollten Sie umgehend aus Ihren Firmengrundlagen und Ihrem Denken streichen, insofern Sie mit Kundeninformationen jeglicher Art zu tun haben – zum Beispiel im Einzelhandel, Handwerk oder in sonstigen Dienstleistungsbranchen. Denn 50 vertrauliche Datensätze sind in gleichem Maße schützenswert wie 5.000! Dies gilt insbesondere für personenbezogene Daten. Denn gerade im Hinblick auf die DSGVO hat der Gesetzgeber erneut klargestellt, dass der Schutz von personenbezogenen Daten oberste Priorität hat und seine Anforderungen an Firmen jeder Größe stellt. Daher darf Datensicherheit und Datenschutz von Unternehmen nicht „stiefmütterlich“ behandelt werden. Im Falle von Verstößen gegen die DSGVO, wenn beispielsweise Kundendaten in falsche Hände geraten, drohen empfindliche Strafen.

Hinderungsgrund 2: „IT-Sicherheit ist für uns zu teuer.“

Um für mehr Schutz zu sorgen, müssen Sie nicht unbedingt die IT-Ausgaben erhöhen, sondern in erster Linie die Art der Ausgaben ändern beziehungsweise laufende Investitionen in Einzellösungen überdenken. Softwarelösungen wie Microsoft 365 beispielsweise vereinen Kommunikations- und Verwaltungstools mit Sicherheitsfunktionen in einer Produktivitätsplattform. . Durch die Abrechnung pro Nutzer sind die Kosten planbar und transparent. Aktuell liegen diese bei 16,90€ pro Nutzer pro Monat. Dass Investitionen in IT-Sicherheit unabdingbar sind, zeigt der Schadensfall: Werden Unternehmen erst einmal gehackt oder geraten Kundendaten in falsche Hände, kommt das Unternehmen richtig teuer zu stehen und das verlorene Vertrauen ist schwer zurück zu gewinnen.

Hinderungsgrund 3: „IT-Sicherheit ist für uns zu komplex.“

Eines der größten Missverständnisse ist, dass man selbst IT-Sicherheitslösungen tiefgreifend verstehen muss. Gerade Kleinunternehmen ohne eigene IT-Abteilung denken oft, dass das Thema aufgrund der hohen Komplexität kaum zu bewerkstelligen ist. Das ist nur dann der Fall, wenn die Lösungen nicht richtig integriert oder nicht so intelligent sind, wie es möglich wäre. Bei Microsoft 365 werden die einzelnen Dienste zentral bereitgestellt. Dadurch müssen Sie keinen IT-Partner oder IT-Verantwortlichen beauftragen, der sich um die Wartung von Mailservern, Fileservern oder manuelle Updates für einzelne Sicherheitslösungen kümmert. Ihre IT-Spezialisten können sich stattdessen um die ideale Einrichtung von Microsoft 365 im Unternehmen kümmern und Mitarbeiter für das Thema Datensicherheit sensibilisieren. Unsere über 2000 Sicherheitsexperten kümmern sich um die Absicherung und reibungslose Bereitstellung Ihrer gebuchten Dienste. Klingt kompliziert? Muss es nicht sein – wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Sie aufzuklären, um Missverständnisse zu beseitigen und offene Fragen zu beantworten, z.B. in den beiden Blogbeiträgen zu IT-Sicherheitsmythen. Oder Sie sprechen direkt einen zertifizierten Microsoft Lösungspartner mit der Expertise Security an.

Microsoft 365 im Praxiseinsatz – Kleinunternehmen berichten

Wie die Einrichtung von Microsoft 365 im Kleinunternehmen funktioniert, berichtet unser Gastautor Dirk Schulze-Bahr in diesem Beitrag. Auch die Kerberos-Compliance Managementsysteme GmbH, die im November 2017 mit nur zwei Mitarbeitern damit begann, Kunden bei der Einhaltung komplexer rechtlicher Compliance-Bestimmungen zu unterstützen, schildert ihre Erfahrungen mit Microsoft 365. Modernste (Informations-)Technologien machen über 25 einzelne Dienstleistungen, die Kerberos anbietet, überhaupt erst in einem hohen Umfang in maximaler Geschwindigkeit möglich. Microsoft 365 war schnell der Favorit, als es um die Frage der IT-Basis ging, denn es bietet hochsensiblen Daten ein sehr sicheres System und läuft zudem reibungslos auf nahezu allen Endgeräten unterschiedlicher Hersteller. Was das Unternehmen vor allem überzeugt hat, ist, dass Microsoft 365 Sicherheit und modernste Kollaboration in einer Komplettlizenz mit Windows 10, Office 365 und Enterprise Mobility + Security vereint.

„Microsoft bietet uns eine sehr mächtige Umgebung. Die Kombination der verschiedenen Produkte ist aus unserer Sicht unschlagbar und hat uns in Sachen Sicherheit und Produktivität einen ganzen Schritt weitergebracht.“ – Julian Schibberges, Head of Technology and Information (Interim) bei Kerberos

Mehr zu Microsoft 365 im Praxiseinsatz bei Kerberos sehen Sie hier im Video.

Weitere Informationen zum Microsoft Security Ansatz innerhalb von Microsoft 365:
  1. Sprechen Sie Ihren aktuellen IT-Partner auf Microsoft 365 an oder finden Sie einen Microsoft-Partner in Ihrer Nähe, der Sie bei der Bereitstellung von Microsoft 365 unterstützen kann.
  2. Sehen Sie sich die Aufzeichnungen unserer Webcastserie Security Donnerstag an oder besuchen Sie kommende Microsoft Security-Webinare.
  3. Nutzen Sie unsere neue Website rund um Security & Compliance: Mehr als nur IT

Viele Grüße,

Niklas Sowa
Digital Advisor Kleinunternehmen & Mittelstand

Niklas Sowa - Digital Advisor Kleinunternehmen & Mittelstand

 

 

 

Steigen Sie in die Konversation ein

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.